Über mich

Aus unvergesslichen Momenten entstehen unvergessliche Bilder
Ich glaube an eine Welt, in der Menschen mutig ihren Weg gehen, in der Menschen auch die schönen Dinge des Lebens erkennen und Eltern Zeit für ihre Kinder haben.

Deshalb fotografiere ich. Weil das Fotografieren diese drei Dinge möglich macht.

 

Wer schreibt hier eigentlich?

 

Ich bin Verena, Fotografin, Bildbearbeiterin und seit Anfang 2015 stolze Mama.

Eigentlich fotografiere ich zu meinem Vergnügen.

In Wirklichkeit helfe ich Menschen die Dinge aus verschiedenen Blickwinkeln zu betrachten und die schönen Momente nie zu vergessen.

 

Lass uns gemeinsam unvergessliche Bilder erschaffen.

 

Verena Pongratz


6 Dinge, die ihr über mich noch wissen solltet:

 

Nr#1: Zu allererst das wichtigste, wie ihr bisschen weiter oben bereits erfahren habt, ich heiße Verena, bin Baujahr 1988 und habe einen kleinen Sohn

Nr#2: Ich liebe es Kinder zu fotografieren, aber natürlich fotografiere ich auch alles andere, einfach mal melden :)

Nr#3: Im Gegensatz zu vielen anderen mache ich meine Beispielfotos nicht mit professionellen Modells bzw. semi-professionellen Modells, sondern mit "ganz normalen" Leuten. Immer mal wieder suche ich, bei Facebook, nach freiwilligen für Fotos um mein Portfolio immer weiter zu erweitern, diese sind dann komplett kostenlos.

Nr#4: Ich arbeite fast ausschließlich mit "available light", also mit dem vorhandenen Licht. Was soviel heißt wie, dass ich euch einfach nicht die ganze Zeit mit Blitzen zuknalle.. Natürlich besitze ich auch einen schwenkbaren Aufsteckblitz, der kommt aber wirklich nur zum Einsatz, wenn es die Lichtverhältnisse gar nicht anders zulassen. Warum ich das so mache? Ich persönlich finds z.B. bei Hochzeiten und Taufen sehr nervig, wenn man unter ständigem "Blitzlichtgewitter" steht. Oder jetzt mal ganz subjektiv von mir ausgegangen: Ich "zwick" die Augen zu sobalds blitzt

Nr#5: Ich "über-retuschiere" niemanden. Meine Fotos sollen natürlich aussehen und nicht wie das Cover einer Hochglanzzeitschrift, auf dem sich der Fotografierte nicht mehr wiedererkennt.

Nr#6: Zu guter Letzt noch einer der wichtigsten Punkte für mich: Das Shooting soll Spaß machen, sowohl mir als auch euch. Ich versuche immer es für jeden so angenehm wie möglich zu gestalten, da ich die Meinung vertrete, dass Fotos die bei einem Shooting gemacht wurden, bei dem man keinen Spaß hatte, noch so technisch perfekt sein können, sie werden einem trotzdem nie gefallen, weil man evtl. negative Erinnerungen damit verbindet.